Donnerstag, 20. Juli 2017

Aktuelles: Umzugstreffen, Capoeira, Interviewanfragen

Hier kommen ein paar schnelle Hinweise zu Terminen und Anfragen:

Umzug:
An dieser Stelle wollen wir nochmals herzlich zu unserem AK "Neue Räume" einladen. Dazu treffen wir uns am Sonntag, den 23.07.2017 um 14.00 Uhr. Unser Sonntags- / Baby-Treff & Info-Café finden dabei wie üblich zwischen 13:00 - 18:00 Uhr statt. Wenn das Wetter passt, kann nach dem Arbeitskreis-Treffen gemeinsam gegrillt werden oder mit dem Essen ein Buffet gezaubert werden. Bitte etwas mitbringen.

Capoeira:
Unser Angebot für Jungen startet am Mittwoch, den 26.07.17. Weiterlesen...

Interview-Anfrage (ZDF):
Im Vorfeld der Bundestagswahlen (Anfang September) ist eine ZDF-Sendung geplant, für die eine Alleinerziehende als Interviewpartnerin/Protagonistin gesucht wird. Das Thema betrifft die "soziale Sicherung". Wer Interesse hat oder mögliche Interviewpartnerinnen kennt, auf die die Suchkriterien zutreffen, kann sich gern an uns zur Weitervermittlung wenden.

Wirksamer Weg zur Teilhabe

Vor zwei Monaten erst hat die Heinrich-Böll-Stiftung ein Dokument zum Thema Armutsrisiko und Teilhabe veröffentlicht. An dieser Stelle wollen wir einige Zitate daraus präsentieren und in Beziehung zu unserer Arbeit setzen.

Im Vergleich zu anderen Haushalten ist der Prozentsatz an durch Armut betroffenen Alleinerziehenden-Familien sehr hoch, "[s]o sind beispielsweise 43% der Alleinerziehenden im Vergleich zu 9% der Paar-Haushalte auf Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II) angewiesen (ZIVIS 2015: 2)" (aus "Wirksame Wege zur Teilhabe", Heinrich-Böll-Stiftung, 2017)

Ohne, dass es eine neue Erkenntnis wäre, sollte man sich die Zusammenhänge für eine Armutsgefährdung erneut vor Augen führen. Diese lassen sich bei folgenden Faktoren beobachten, Bildungsferne, Migrationshintergrund, Kinderreichtum, sozial belastete Wohnumgebungen und Alleinerziehend-Sein. Wenn mehrere dieser Faktoren zugleich zutreffen, ist die Wahrscheinlichkeit von Armut um ein Vielfaches erhöht. (Ebda.)

Interessant ist, was im Dokument als Lösungsansatz beschrieben wird: "Die unterschiedlichen Armutshaushalte – z.B. Alleinerziehende [...] – brauchen ein unterschiedliches Unterstützungsstetting. Innerhalb dessen kommt der «Bearbeitung» der materiellen Lage eine herausragende Rolle zu, prägt doch das Fehlen von Einkommen die Lebenslage und damit den Hilfebedarf. Folglich sind finanzielle Sicherung und soziale Dienstleistung in einem Zusammenhang zu sehen und entsprechend zu verbinden. Fehlen innerhalb der Familie die Ressourcen sowie [...], um ihren Kindern ein Aufwachsen im Wohlergehen zu ermöglichen, dann ist es umso wichtiger, eine Kompensation oder Ergänzung durch außerfamiliäre Förderung einzubinden." (Ebda.)

"Ein solches außerfamiliäres Engagement kann in drei Richtungen erfolgen: Zum einen indirekt durch (a) eltern-/familienorientierte und (b) sozialraumorientierte Maßnahmen sowie zum anderen direkt durch (c) kindorientierte Maßnahmen."
All diese Maßnahmen kommen im Grünen S.O.f.A. zugleich zustande. Die Unmittelbarkeit und Unabhängigkeit unserer Arbeit hilft dabei, dass diese Angebote über diverse Barrieren hinweg die Richtigen erreichen.
Denn,"[g]rundlegend für Betroffene ist es, außerfamiliäre Angebote auch zu bekommen. Zwar steht bundesweit eine breite soziale Infrastruktur zur Verfügung, doch sind der Zugang und die Nutzung durch die Betroffenen in vielen Bereichen unterdurchschnittlich. Ihnen dieses zu ermöglichen, ist eine weitere präventive Aufgabe des Systems und seiner Akteure." (Ebda.)

Genau hier können Vereine und Projekte wie das Grüne S.O.f.A. ansetzen. All diese komplex wirkenden Aspekte können gemeinsam an einem Ort, in einem offenen Haus der Begegnung zusammenkommen: Ressourcen, sowohl sozio-kulturell als auch in Teilen finanziell. Der Zugang zu diesen Ressourcen kann zentral an einem Ort erfolgen. Der formelle, unpersönliche Weg, Anträge bei diversen Stellen für Hilfsmaßnahmen stellen zu müssen, kann z.B. Scham hervorrufen, weshalb einige, ausgerechnet besonders Bedürftige davon absehen. Andererseits wirkt das Formelle in beide Richtungen und erschwert die Überprüfung der Berechtigung. Hingegen lernt ein Verein seine Besucher persönlich kennen, kann individuell ermutigen, sich um Hilfen zu bemühen sowie helfen, Anträge zu verfassen.

Hierfür braucht das S.O.f.A. jedoch selbst starke kontinuierliche Unterstützung, denn regelmäßige und häufige Treffpunkte, die Zusammenarbeit und Akquise von Partnern, Referenten, Pädagogen etc. erfordert entsprechende Ressourcen. So kann sicher gestellt werden, dass alle Fäden, Fördermaßnahmen, Hilfsangebote und dergleichen kontinuierlich zusammenlaufen können - und häufige Öffnungszeiten (auch an Feiertagen) zugleich die Kontinuität ermöglichen.
Das S.O.f.A. kann dadurch seinen Besuchern gegenüber unbürokratisch, offen und familiär auftreten und im Innern stringent am Ball bleiben und professionell arbeiten.

Quelle der Zitate: Wirksame Wege zur Teilhabe (Heinrich-Böll-Stiftung, 2017, PDF)

Capoeira für Jungs

Kommenden Mittwoch organisieren wir ein spezielles Angebot für Jungen mit einem erfahrenen Lehrer für Capoeira (brasilianischer Kampftanz). Der Lehrer, Welber Monteiro Marques, kommt selbst aus Brasilien und lebt seit 3 Jahren in Deutschland. Er arbeitet viel in Erlanger Schulen und hat schon in Brasilien Projekte mit Kindern durchgeführt. Er ist sehr motiviert und freut sich auf das erste Kennenlernen am Mittwoch, den 26.07.17, ab 15.30 Uhr.
Neben Capoeira sind weitere Aktivitäten wie Wanderungen oder Lagerfeuer möglich.

Mehr zu Capoeira:

Donnerstag, 13. Juli 2017

Lesetipp: Franziska Brantner, Frauen, Bundestagswahl und Halbzeitengespräche

"Familie ist dort, wo Menschen kontinuierlich Verantwortung füreinander übernehmen. Und das sollte der Staat unterstützen. Denn Solidarität zu fördern, hilft der Gesellschaft, wieder mehr zusammenzuwachsen. Die Gesellschaft baut darauf auf, dass Menschen füreinander da sind. Egal, ob in der Ehe, in der Alten-WG, oder Alleinerziehende, die auf einem Stockwerk wohnen und sich gegenseitig helfen." Quelle (Abgerufen am 13.07.2017)

Es ist immer gut, Artikel und andere Texte ganz und gründlich durchzulesen, bevor man sie anpreist oder kritisiert. Für Feedback, Anregungen, Meinungen kann man sich sicherlich über ihre Homepage bei Franziska Brantner melden.

Nach diesem Interview kündigt EMOTION auch 
Marcus Weinberg, den familienpolitischen Sprecher der CDU als nächsten Interviewpartner an und stellt eine eigene Umfrage zum Thema "Was frauen fordern vor: "Wir wollen, dass am Morgen der Bundestagswahl eines sicher ist: Frauen sind gehört worden! []Deshalb starten wir die Aktion: #wasfrauenfordern." (Quelle: ebda.)

Auf der Webseite
wasfrauenfordern.de fragt EMOTION zudem nach den Wünschen, Bedürfnissen und Forderungen von Frauen.

___________

Ferner der Hinweis für uns Erlanger, dass die SPD so genannte Halbzeitengespräche führt. Die Erfolge stellt der SPD-Stadtrat dann auf der SPD-Webseite (spd-erlangen.de/halbzeit) zum Nachlesen vor. Wer nicht ganz damit einverstanden ist, Fragen hat, z.B. warum eine Personengruppe fehlt, kann eine E-Mail an die SPD schicken.

Mittwoch, 12. Juli 2017

Ferienprogramm - August, jeden Di und Fr ab 11 Uhr


Für unseren August-Brunch, jeden Dienstag und Freitag ab 11.00 Uhr, sind auch Referenten eingeladen.

Elisabeth Böhmer bietet beispielsweise eine Kreativaktion an: SOMMERWIND BEWEGT WINDSPIEL, bevorzugt im Garten auszuführen. Aus gebrauchten Materialien entsteht im UPCYCLING (= Wiederverwendung von Altem, um hochwertige neue Produkte herzustellen) durch Ideen und Pfiffigkeit Neues. Spaß und Umweltschutz sind kein Widerspruch. Material kann mitgebracht werden, steht aber auch zur Verfügung.


Alle Termine für August:
Dienstag, 15. August ab 12.00 h, Gesunde Küche schnell, einfach, günstig, Ref. Fr. Grineva, Ernährungsberaterin

Dienstag, 22. August ab 14.00 h, SOMMERWIND BEWEGT WINDSPIEL, Ref. Fr. Böhmer, Dipl. Sozialpäd.

Freitag, 25. August ab 15.00 h, Ferienspaß Akrobatik, Jonglieren u.v.m. mit Anna Kerling,

Eintritt frei

Ausblick Herbst und Winter

Samstag, 14.10., 09.12.17 ab 11.00 h, Brunch und Kreatives mit Kinderbetreuung Kooperation Diak Werk

Sonntag, 15.10.17 ab 15.00 h Infonachmittag für Frauen Thema: Rund um die Rente. Ref. Hajo Ehnes, Bürgertreff Die Villa

Eintritt frei


Unsere regulären Treffen finden natürlich weiterhin statt. Wir freuen uns auf euch.

Montag, 10. Juli 2017

Info: Der Unterhaltsvorschuss (UVG)

Seit 1. Juli ist es in Kraft, das erweiterte Unterhaltsvorschussgesetz (UVG). Es betrifft alleinerziehende Eltern, die keinen oder weniger als den Mindestunterhalt für ihr Kind bekommen.

Die Kurzversion: Ein Kind hat nun bis zum 18. Lebensjahr Anspruch auf den Unterhaltsvorschuss. Die Höchstbezugsdauer von 6 Jahren sowie die Altersgrenze 12 Jahren sind vom Tisch. Zumindest theoretisch kann der Unterhaltsvor­schuss ab sofort durchgehend bis zum 18. Lebensjahr bezogen werden.

Der VAMV bringt hierzu ein paar Dinge auf den Punkt, nachzulesen auf:
Reform Uterhaltsvorschuss - was ändert sich?

Zugleich strebt man verstärkt die standardmäßige Einführung und gesetzliche Verankerung der Doppelresidenz (vgl. Wechselmodell) an. Mehr dazu an anderer Stelle.

Sonntag, 9. Juli 2017

Samstag, 8. Juli 2017

Ferienprogramm August

Jeden Dienstag und Freitag findet im August der Ferienbrunch ab 11 Uhr (Ende offen) statt. Wir suchen noch freiwillige Mithelfer, die sich im Ferienteam einbringen wollen.

Donnerstag, 6. Juli 2017

Samstag - Unser Second-Hand-Basar

Unser Kinder-/Baby-Second-Hand Basar findet bald wieder statt. Der nächste Termin ist schon diesen Samstag, den 08.07.2017, von 10:00 - 13:00 Uhr.

Wie auf allen unseren Flohmärkten können Sie Babyzubehör, Spielsachen, Bücher, Puzzles, diverse Arten von Kinderspielen und vieles mehr erwerben... Reichhaltiges Angebot im Erdgeschoß und im ersten Stock - wie immer alles zu sehr günstigen Preisen! Fragen Sie gerne auch nach Dreirädern, Rollern, Kinder-Rutschautos, Bobby Cars sowie Kinder Inlinern in unterschiedlichen Größen.

Der Flohmarkt findet statt in der Günther Scharowsky Str. 7.

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Frau Yeddes, Tel. 09131/208914.

Mittwoch, 5. Juli 2017

05.07.2017 Mittwochs-Café heute

Wir sehen uns gleich beim Mittwochs-Café!

Das Grüne S.O.f.A hat heute zwischen 15 und 18 Uhr geöffnet. Neben allen Spiel- und Aufenthaltsräumen ist auch der Garten mit Spielplatz geöffnet. Für kleine und größere Kinder ist Kinderbetreuung vorgesehen!

Bis später!

Montag, 3. Juli 2017

Herzlich Willkommen!


Herzlich willkommen auf dem Umzugs-Blog des Grünen S.O.f.A. - Zentrum für Alleinerziehende e.V.




Das Grüne S.O.f.A. zieht um!

Am 30.06.2018 endet spätestens der Mietvertrag des Grünen S.O.f.A. in der Heinrich-Kirchner Villa. Deshalb suchen wir ab sofort neue Räumlichkeiten.

Auf diesem Blog wollen wir euch zum Fortschritt der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten, zu damit verbundenen Aktionen, und anderen aktuellen Belangen informieren.
Hier erfahrt ihr alles von den aktuellen Öffnungszeiten bis hin zur neuen Adresse. Noch aber sind wir an alt bekannter Adresse verfügbar:

Grünes S.O.f.A. - Zentrum für Alleinerziehende e.V.
Günther-Scharowsky Str. 7
91058 Erlangen



Hinweise werden gerne entgegen genommen:

Tel.: 09131/208914 
eMail: gruenessofa(*)yahoo.de.
Bitte (*) durch das @-Zeichen ersetzen

Veranstaltungen im Dezember

Liebe S.O.f.A.-Besucher! Das Jahr geht zuneige und wir haben noch etwas in petto! Wir haben tatsächlich noch ein paar letzte Termine für e...